Bachblüten

Die in den 30er Jahren von Dr. Edward Bach, einem englischen Arzt, entwickelte Therapieform, nimmt aufgrund der weltweiten Erfolge an Bekanntheit und Beliebtheit immer mehr zu. Bach vertrat die Auffassung, dass Störungen auf der geistigen, seelischen oder emotionalen Ebene zu organischen Störungen und Krankheit führen.

Zur Wiederherstellung und Reharmonisierung des inneren Gleichgewichtes dient diese Therapie bei allen psychosomatischen und vegetativen Störungen. Bachblüten im klassischen Sinne sind Aufbereitungen der wässrigen Auszüge von 37 verschiedenen Blüten wild wachsender Pflanzen.

Dr. Bach stellte fest, dass diese Essenzen tatsächlich Gefühle, Gemütszustände und Denkweisen positiv verändern und somit indirekt körperliche Leiden beeinflussen können.

Traumatherapie

Therapieresistenz, Wesensveränderungen, Zwangshandlungen, Aggressivität, Abmagerung, chronischer Juckreiz – dies sind nur einige der oft zu beobachtenden Auswirkungen, gestresster oder misshandelter und verwahrloster Tiere.

Unfälle, schockähnliche Erlebnisse, unwürdige Haltungsbedingungen bleiben auch den Tieren in dauerhafter Erinnerung.

Es ist eine große Herausforderung eines Tierhalters ein Tier aus dem Tierheim oder dem Ausland bei sich aufzunehmen und ihm ein neues Zuhause zu geben. In den meisten Fällen können diese Tiere ihre traumatischen Erlebnisse nicht vergessen und zeigen dieses unverarbeitete Geschehen nicht nur auf der seelischen Ebene sondern auch auf der somatischen Ebene durch pathologische Veränderungen an Organen.

Wie können Sie Ihrem Tier wieder zu einem glücklichen Dasein verhelfen?

Liebevolle Annahme und viel Geduld, eingebettet in eine Kombination aus Homöopathie, Bachblüten und fachgerechtem Training ermöglichen Ihrem Tier wieder Lebensfreude und innere Zufriedenheit zu entwickeln.

Hinweis für die gesetzlichen Anforderungen

Die Bach-Blüten Therapie wird von der Lehrmedizin nicht anerkannt, ist keine Medizin im klassischen Sinne, ist keine Alternative zur medikamentösen Behandlung, ersetzt nicht den Gang zum Tierarzt sondern bietet die Möglichkeit die Selbstheilungskräfte des Organismus zu unterstützen und auf natürliche Weise anzuregen.