Lasertherapie – mehr Energie für kranke Zellen

Laser zeichnen sich dadurch aus, dass sie Licht nur exakt einer Wellenlänge emittieren, dieses Licht phasengleich, synchron schwingt, extrem fokussiert ist und somit eine sehr starke Energiedichte hat. Krankhafte Zellen und krankhaft verändertes Gewebe haben einen sehr hohen Energiebedarf. Hier kann der Laser rettend eingreifen, indem er notwendige Energie bereitstellt.

Die freiwerdende Energie kann direkt über eine Phosphorilierung von ADP (Adenosindiphosphat) zur ATP-(Adenosintriphosphat) Produktion (Energiegewinnung) verwendet werden.

Ein überstarker Energieschub in den Zellen des Akupunkturpunktes führt zur Hyperpolarisation und damit zur Abblockung von Reizen, was eine Schmerzreduktion zur Folge hat.

Speziell zur Wundheilungsstörung und in der Schmerztherapie allen degenerativen Gelenkerkrankungen kann der Laser hervorragend zur lokalen Behandlung eingesetzt werden.

Hinweis für die gesetzlichen Anforderungen

Die Lasertherapie ist keine Medizin im klassischen Sinne, ist keine Alternative zur medikamentösen Behandlung, ersetzt nicht den Gang zum Tierarzt sondern bietet die Möglichkeit die Selbstheilungskräfte des Organismus zu unterstützen und auf natürliche Weise anzuregen.